Logo

Logo

Sonntag, 14. November 2010

 

Buchveröffentlichung: Gefallene und Vermisste des 2. Weltkrieges

 
"Wenn ihr lange nichts von mir gehört habt, geht es mir besser",
schrieb der 22-jährige Erich Kloft in seinem letzten Brief an seine Eltern, bevor er durch einen Bombenangriff auf dem Flugplatz in Odessa ums Leben kam.
Damit die Erinnerung an die Opfer des 2. Welkrieges nicht verblasst, stellte sich der Heimatverein Niederdresselndorf die Aufgabe, wichtige Informationen über die 78 auf dem Ehrenmal aufgeführten gefallenen und vermissten Soldaten aus Niederdresselndorf zu sammeln. Da nur noch wenige nahe Verwandte, Freunde und Bekannte leben, war es teilweise schwierig, verlässliche Aussagen zu erhalten.
Trotzdem ist es gelungen, umfangreiche Angaben darüber zu erhalten,wo und wie die Soldaten ums Leben kamen, wo sie wohnten, und wer zur Verwandschaft gehört.
Das Ergebnis, welches bereits im vergangenen Jahr am Volkstrauertag in Form einer Ausstellung präsentiert wurde, hat der Heimatverein nun als Buch veröffentlicht.
 
 
 

Der Vorstand des Heimatvereins hofft, damit einen Beitrag zum Gedenken an die von einem verbrecherischen Regime sinnlos geopferten Soldaten geleistet zu haben.

Das Buch können Sie auch hier als PDF herunterladen: Hier klicken
_____________________________________________________________________________________
 

Endspurt beim Rundwanderweg "Romantischer Hickengrund"

 

Der neue Rundwanderweg "Romantischer Hickengrund" wird in Kürze fertiggestellt. Die Planungen des Weges, an denen auch der Heimatverein beteiligt war, finden bereits seit über einem Jahr statt. Endgültig ist nun auch die Strecke festgelegt, die nun die Form einer 8 bekommen hat, wobei das Mittelstück in Niederdresselndorf an der Hickengrundhalle vorbeigeht und wo auch der "offizielle Startpunkt" mit Wandertafel sein wird.
Der Rundwanderweg  hat eine Länge von ca. 22km und führt ein Stück über den Rothaarsteig, vorbei am Großen Stein und der Tongrube "auf dem Kreuz" und berührt die Bundesländer Hessen und Rheinland Pfalz.
Wir als Heimatverein waren in den vergangen Monaten hauptsächlich mit der Kennzeichnung der Route beschäftigt. Keine einfache Aufgabe, denn aus jeder Richtung kommend, muss der richtige Pfad für den Wanderer sofort ersichtlich werden.
 

Die offizielle Eröffnung des Weges ist für den 24. Oktober 2010 ab 11 Uhr geplant, mit einer Wanderung von der Hickengrundhalle bis zur Lützelner Steinbruchhütte.

 
 
 
 
Rund um die Alte Schule veranstaltete der Heimatverein am 11. September das alljährliche Dorffest. Deckelsplätze, Kuchen, Waffeln, Würstchen und Lamacun sowie ein buntes Programm musikalischer Darbietungen lockten die Dorfbewohner ins Histerdorf. Und all dies bei sonnigem Spätsommerwetter.
Eröffnet wurde das Dorffest mit einem Auftritt des Kindergartens. Danach folgte der Chor der Grundschule, sowie einige Darbietungen auf "Hickenplatt".
Zwischendurch konnte man das neue Löschfahrzeug der Feuerwehr bewundern und sich die technischen Neuerungen erklären lassen.
Am Nachmittag folgten Auftritte des Männerchor Mozart, der Volkstanzgruppe und des TV Dresselndorf.